Schweinenacken vom Smoker

[Enthält Werbung]

Wenn man mal die Chance hat einen richtig großen Smoker zu bedienen, darf man sich das nicht entgehen lassen… und ja, ich hatte die Chance!

Natürlich wurde dieser riesen Smoker nicht gemietet, damit ich einen Schweinenacken drauf legen kann. Im Rahmen einer Veranstaltung wurden hier große Mengen Pulled Pork, Schweinebauch und vieles mehr zubereitet.  Aber natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, nebenbei auch ein Stück Fleisch für den Blog zu smoken. Von der Beilerei* habe ich dazu einen Iberico Schweinenacken geliefert bekommen. Damit einer der besten Schweinenacken die man bekommen kann! Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass im BBQ fast jeder Schweinenacken zu Pulled Pork verarbeitet wird! Dabei wird aus einem guten Schweinenacken auf dem Smoker auch ein hervorragender Braten! Dabei habe ich direkt die sehr leckeren, für mich neuen mexikanischen Rubs von Bidermann Feinkost*ausprobiert!

Die Zutaten:
Die Zubereitung:

Fleisch kann ja nicht nur lecker sein, es kann auch schön sein! Und auf dem folgenden Bild bekommt ihr ein besonders schönes Exemplar zu sehen! Immer wieder bin begeistert von der Qualität des Fleisches dieser Iberico Schweine! Die feinen Einschlüsse von intramuskulärem Fett sind wirklich der Wahnsinn! Die tolle rote Farbe ebenfalls! Eben nicht nur lecker sondern auch schön!

Jetzt wird der Schweinenacken rundum mit dem Rub bestreut und dieser gut einmassiert! Ich hab mich hier für eine Mischung von den beiden mexikanischen Rubs entschieden! Der Grund dafür ist, dass einer der beiden scharf ist und ich mit dem zweiten Rub die Schärfe etwas raus genommen habe. Wir wollen das gute Fleisch  ja noch schmecken. Trotzdem bleibt eine leicht scharfe Note! Beide Rubs enthalten typische mexikanische Zutaten wie Paprika, Chili und gemahlene Jalapenos. Insgesamt habe ich mich aufgrund der hohen Fleischqualität mit dem würzen etwas zurückgenommen.

Dann noch vakumieren und der Iberico Schweinenacken wandert für die nächsten 12-24 Stunden in den Kühlschrank. Wenn ihr keinen Vakumierer habt, könnt ihr den Nacken alternativ fest in Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank haben die Gewürze dann über Nacht Zeit in das Fleisch einzuziehen und so ihr volles Aroma zu entfalten.

Am nächsten Tag wird dann erst mal der Smoker vorgeheizt, bis eine konstante Temperatur von ca.100-120 Grad im Garraum herrscht. Das kann bei so einem riesen Smoker schon mal 1 bis 2 Stunden dauern. Angefeuert und betrieben habe ich den Smoker mit Buchenholz. Hier noch ein paar Eckdaten zu diesem Wahnsinns-Gerät! Er ist fast 2000kg schwer, dabei 4m lang, 2m breit und 2,7m hoch. Also wirklich nichts für den Garten am Einfamilienhaus! Er besitzt 4 Smokerebenen und einen riesigen Räucherturm, der alternativ mit Gas betrieben werden kann. Außerdem noch einen Kugelgrill und einen kleinen Pizzaofen! Damit ist auf fast jeder Veranstaltung quasi alles möglich.

Bevor das Fleisch den Smoker von innen sehen darf, sollte es auf Zimmertemperatur gebracht werden. Dazu nehmen wir das gute Stück ca. 2-3 Stunden vorher aus dem Kühlschrank. Dann kann es endlich los gehen und der Iberico Schweinenacken wandert für die nächsten Stunden in den Rauch! Wirkt fast etwas verloren in diesem riesen Smoker…

Nachdem ich jetzt ca. 4-5 Stunden vor dem Smoker sitzen und den Rauch genießen durfte, hat der Schweinenacken eine Kerntemperatur von ca. 60 °C erreicht. Jetzt bekommt er noch eine schöne Glasur.  Dazu wird der Nacken rundum dünn mit der BBQ Sauce bestrichen und darf noch ca. 1 Stunde im Smoker Platz nehmen, bis die finale Kerntemperatur von 75°C erreicht ist. Sieht das nicht lecker aus! Und dieser unbeschreiblich leckere Duft!

Ich empfehle den Iberico Schweinenacken anschließend für mind. 1 Stunde ruhen zu lassen. Dafür wickeln wir den Nacken fest in Alufolie. Erst danach wird er angeschnitten und es darf gegessen werden! Sieht er nicht fantastisch aus! Der tiefrote Farbe lässt sofort erkennen, dass dieses Stück Fleisch aus dem Smoker stammt.

Und wie schmeckt nun der Iberico Schweinenacken von  Smoker? Einfach genial. Typisch kräftiger, intensiver Fleischgeschmack durch die überragende Qualität des Iberico! Wirklich lecker! Außerdem schmeckt man die tolle Würze und leichte Schärfe des Rubs. Diese ist aber niemals zu aufdringlich. Der Duft und der Geschmack der Paprika ist stets präsent. Diese mexikanischen Rubs sind eine klare Kaufempfehlung! Dazu gesellt sich der grandiose Rauchgeschmack, den das Fleisch über die vielen Stunden im Smoker mitbekommen hat. Insgesamt eine absolut gelungene Kombination und die Arbeit mit diesem riesigen Smoker hat richtig Spass gemacht. Das wird bestimmt wiederholt.

Zwei Erkenntnisse möchte ich euch nicht vorenthalten. Erstens muss nicht jeder Schweinenacken zu Pulled Pork verarbeitet werden. Auch am Stück bzw. in Scheiben ist das wirklich verdammt lecker! Außerdem dürft ihr euch die Chance nicht entgehen lassen, wenn ich mal die Möglichkeit habt, an so einem großen Smoker zu arbeiten. Das war einfach klasse und außerdem gar nicht so schwierig wie gedacht…

 

 

*Die markierten Links führen zu befreundeten Unternehmen sowie Partnern bzw. zu deren Produkten. Diese wurden z.T. kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

2 Kommentare

  1. 'Peter

    Hi,
    wie bzw. wo lässte du den Braten denn ruhen?
    Auf dem Smoker ansonsten wir der doch zu kalt oder?

    Gruß

    • bbq-kantine

      Hallo,
      Also ich wickel den Braten in Alufolie und lege ihn danach in eine Styroporbox.
      Alternativ geht auch eine Kühlbox. Natürlich ohne die Kühlakkus.
      Der Braten bleibt darin weitaus länger warm als nur die eine Stunde…

      Schöne Grüße
      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 BBQ Kantine

Theme von Anders NorénHoch ↑

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.